Gewerbe Versicherungsmakler Münster » Beratung bis 20 Uhr
Bauherrenversicherung » Experten-Tipps bis 20 Uhr im Chat

Bauherrenversicherung bei Sanierungen abschließen »
Versicherungsschutz bei Schäden an Dritten durch die volle Verantwortung auf der Baustelle!



Bauherrenversicherung » Schäden an Dritten im passiven Rechtsschutz und Haftpflichtschutz versichern?


Deine Vorteile in Kürze: Wann eine Bauherrenhaftpflichtversicherung für dich sinnvoll ist?

  • finanzielle Absicherung bei Bauvorhaben 
  • Versicherung bei Schäden an Dritten
  • Vergleiche die besten Bauherrenhaftpflichtversicherungen 

Als junger Unternehmer in Anstellung oder natürlich als Selbstständiger hast du es endlich geschafft. Der Erfolg ist da und somit rückt auch der Traum vom Eigenheim immer näher. Doch beim Hausbau gibt es ein paar Dinge, die du unbedingt beachten solltest! Der Bau eines neuen Hauses kann viele Herausforderungen mit sich bringen. Als Bauherr bist du für die Baustelle voll verantwortlich. Kommt es zu einem Unfall, haftest du mit deinem gesamten Vermögen. Zur finanziellen Absicherung ist daher eine Bauherrenhaftpflichtversicherung sehr sinnvoll. In diesem Beitrag erklären wir, welche Schäden gedeckt sind und welche nicht.


 

Verantwortung als Bauherren: Das Wichtigste in Kürze

Wer ein Eigenheim baut oder gebaut hat, haftet als Bauherr für Schäden. Eine Baustelle ist ein gefährlicher Ort. Tiefe Gruben, die nicht richtig gesichert sind, Baugeräte, die dich verletzen und Baumaterialien, die herunterfallen können. Viele Risiken lassen sich zwar mit der gebotenen Sorgfalt minimieren, aber auf einer Baustelle kann niemand etwas zu 100 % verhindern. Trotz aller Vorkehrungen kann leicht ein Unfall passieren.

Als Bauherr bist du für alles verantwortlich, was auf der Baustelle passiert. Dazu gehören die Gewährleistung einer angemessenen Standortsicherheit und die Einhaltung aller Bauvorschriften. Darüber hinaus übernimmst du die Verantwortung, für alle Unfälle, die anderen Personen auf deiner Baustelle passieren. Dies kann schnell sehr teuer für dich werden. 

Um nicht in finanzielle Not zu geraten, macht eine Bauherrenhaftpflichtversicherung durchaus Sinn. Mit dieser bist du in folgenden Fällen abgesichert: 

Eine Bauherrenhaftpflicht schützt dich als Häuslebauer, wenn durch dein Bauvorhaben oder auf deiner Baustelle Schäden an Dritten oder deren Eigentum entstehen. Ob Hausbau, Renovierung oder Abriss, eine Bauherrenhaftpflichtversicherung ist immer sinnvoll. 

 

 

Was beinhaltet die Bauherrenhaftpflichtversicherung für dich?

Verursacht das Bauvorhaben oder die Baustelle Schäden an anderen Personen oder deren Eigentum, zahlt dafür deine Bauherrenhaftpflichtversicherung. Sie versichert dich als Bauherr ab dem Kauf des Baugrundstücks. Versichert sind auch eigene Bauleistungen inklusive Planungsleistungen sowie befreundete Helfer auf der Baustelle. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung deckt auch Risiken aus nicht versicherten Maschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h ab. 

Deine Versicherung für dich als Bauherren regelt berechtigte Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit Personen-, Sach- oder Vermögensschäden schnell und unbürokratisch

 

In diesen Beispielen kommt die Bauherrenversicherung zum Einsatz:
  • das Baumaterial ragt auf die Straße und verursacht einen Unfall
  • ein Passant rutscht auf einem schmutzigen Bürgersteig aus, bricht sich das Bein und landet im Krankenhaus
  • bei der Dachdeckerarbeiten fallen Gegenstände auf parkende Autos
  • Beim Nachbarhaus sind Risse entstanden, da die Baugrube zu Setzungen geführt hat
  • Anwohner sind von schwerem Staub betroffen
  • Unfälle mit Kindern auf deiner Baustelle

 

Das kostet eine Haftpflichtversicherung für dich als Bauherr

Wer ein Haus baut, muss gut überlegen, viel Zeit und Geld investieren und oft einen Kredit aufnehmen. Umso wichtiger ist es, dass nichts über die Berechnung hinausgeht. Doch Schäden vor oder während der Bauphase können schnell passieren. Kosten inklusive Schadenersatzforderungen sind oft hoch. 

Die Privathaftpflicht mit integrierter Bauherrenhaftpflicht schützt dich nicht nur vor den Kosten eines Baustellenschadens

Du bist auch gegen Sachschäden versichert. Dies kann beispielsweise durch Baumaschinen verursacht werden, wenn beim Ausheben einer Baugrube der Boden großflächig verändert wird. In diesem Fall besteht die Gefahr von Bodensenkungen in Nachbarhäusern. Ohne Bauherrenhaftpflicht können Kosten in solchen Fällen erheblich sein. Sachschäden werden unter Umständen erst später und nicht unmittelbar nach ihrer Entstehung sichtbar. 

Bei einer Bausumme von 200.000 Euro kannst du die Police bereits für unter 100 Euro erwerben. Wenn du bereits eine Haftpflichtversicherung hast, kann der Versicherungsschutz unter Umständen für nur wenige Euro pro Jahr auf die Bauherrenhaftpflicht erweitert werden. Im Verhältnis zur Bausumme sind die Prämien für die Versicherung in der Regel kleine Aufwände, die dich vor hohen Kosten bewahren können.


 

Was wird von der Bauherrenhaftpflicht nicht gedeckt?

Die Bauherrenhaftpflicht greift in bestimmten Fällen nicht und deckt somit nicht alle Risiken während der Bauphase ab. Nicht versichert sind Schäden an Personen, die zum engeren Familienkreis gehören. Fällt beispielsweise Baumaterial auf das Auto deiner Schwiegermutter, die im gleichen Haus lebt, oder dein eigenes Kind fällt in eine Baugrube, zahlt die Bauherrenhaftpflichtversicherung nicht.

Werden fahrlässige Fehler gemacht, zahlt die Versicherung ebenfalls nicht. Dazu zählen z.B. wenn das Einzäunen einer Grube vorsätzlich nicht eingehalten wird.

Zudem sind Schäden am Objekt, die durch Feuer, Explosion oder Blitz verursacht wurden, nicht abgedeckt. Gleiches gilt für indirekte Schäden durch Löschwasser, Ruß oder Rauch. Diese Risiken können durch eine Feuerversicherung abgedeckt werden. Auch gegen die finanziellen Folgen von Extremwetterereignissen wie Sturm und Überschwemmung, aber auch Erdbeben oder Vandalismus brauchst du eine eigene Bauversicherung.

Um dich vor den Kosten einer Insolvenz des Bauunternehmens zu schützen, benötigst du eine Fertigstellungsversicherung und/oder eine Baukautionsversicherung.

Bei einem Diebstahl werden nur fest eingebaute Teile und Gegenstände versichert. Bewegliche Sachen sind hiervon ausgenommen.

 

Fazit

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung ist für Bauherren besonders sinnvoll. Denn als Bauherr bist du für alles verantwortlich, was auf der Baustelle passiert. 

Auf der Baustelle trägt der Bauherr das Haftungsrisiko, wenn andere Personen auf der Baustelle zu Schaden kommen. Auch die Beauftragung von Architekten, Baufirmen oder anderen Handwerkern entbindet dich nicht vom Haftungsrisiko. Die Bauherrenhaftpflicht schützt dich vor den finanziellen Folgen berechtigter Schadensersatzansprüche und bewahrt dich gegebenenfalls vor unangemessenen Schadensersatzansprüchen vor Gericht.

 

Hier gehts zum Vergleichsrechner

Du willst wissen, welche Bauherrenhaftpflichtversicherung die Beste für dich ist?

Hier geht’s ganz bequem zu unserem Vergleichsrechner. 

Solltest du Hilfe beim Finden der passenden Versicherung brauchen, dann melde dich hier für ein kostenloses Beratungsgespräch. Gemeinsam finden wir die beste Lösung für dich.