Gewerbe Versicherungsmakler Münster » Beratung bis 20 Uhr
Private Pflegeversicherung » Zwei-Klassen-Medizin vermeiden?

Private Pflegeversicherung » Ein Rentenprodukt ist sogar ohne Gesundheitsprüfung und Vererbung möglich?


Deine Vorteile in Kürze: Alles was du über die private Pflegezusatzversicherung wissen musst!

  • Eine Pflichtversicherung hat auch außerhalb der Altersvorsorge viele Vorteile
  • Die Rürup-Rente sorgt bestens für alle Selbständigen, die nicht pflichtversichert sind.
  • Vergleiche die besten Tarife in unserem Vergleichsrechner

Als erfolgreicher Unternehmer bist du viel beschäftigt und hast keine Zeit dir Gedanken über das Alter zu machen. Schließlich bist du gerade in deinen besten Jahren und alles geht dir leicht von der Hand. 

Doch ein Blick in die Zukunft lohnt sich durchaus. Schaut man auf die Pflegesituation mancher, wird deutlich, wir leben in einem 2 Klassen System. Die einen können sich so fast alles leisten. Vom selbstgewählten Pflegeheim bis hin zur ambulanten Pflege. Andere dagegen haben absolut keine Selbstbestimmung mehr. Bzw. können sie sich die Selbstbestimmung nicht mehr leisten. Logischerweise verliert man hier schnell die Lust am Leben. Damit du im Alter die Lust am Leben nicht verlierst, solltest du dich um eine private Pflegezusatzversicherung kümmern.


Kostenfreier Angebotsservice

Finanzierungs- und Versicherungspaket(e) von genau deinem simplr Ansprechpartner zusammenstellen lassen!


Warum eine private Pflegezusatzversicherung für dich so wichtig ist?

Eine Pflegepflichtversicherung zahlt jeder Deutsche automatisch, sowohl in der privaten als auch in der gesetzlichen Krankenversicherung. 

Doch leider ist diese im Pflegefall oft nicht ausreichend. Denn bei der gesetzlichen Pflegeversicherung wird nie der volle Anteil übernommen. Deine Angehörigen zahlen den Rest aus eigener Tasche. Die Leistung, die ausbezahlt wird, hängt davon ab, wie viel Pflegeunterstützung der Bedürftige braucht. Je nach Pflegegrad kann das sehr teuer werden und die gesetzliche Pflegeversicherung reicht nicht aus. Hinzu kommt, dass die Kosten für ein Pflegeheim je nach Wohnort sehr variieren und extrem teuer sein können. Hier kann eine private Pflegeversicherung sehr sinnvoll sein.

 

 

Für wen ist eine private Pflegeversicherung sinnvoll?

Als Unternehmer verdienst du sehr gut. Um auch im Alter bestens versorgt zu werden und du glücklich alt werden kannst, macht eine private Pflegeversicherung für dich Sinn. Keinen Sinn macht diese Versicherung, wenn du knapp bei Kasse bist und du dir die relativ hohen Beiträge langfristig nicht leisten kannst. Solltest du wegen finanzieller Schwierigkeiten die Versicherung kündigen, ist dein bereits bezahltes Geld weg. 

Wenn du genug gespart hast und genügend finanzielle Mittel im Alter zur Verfügung hast, brauchst du keine private Pflegezusatzversicherung. Sofern du bereit bist dein gespartes Geld dafür aufzuwenden. Hier ist ein klarer Vorteil - solltest du glücklicherweise nicht pflegebedürftig werden, freuen sich deine Erben. Denn bei einer privaten Pflegezusatzversicherung wird nur im Pflegefall bezahlt.

 

 

Welche Pflegezusatzversicherungen gibt es?

Es gibt 3 verschiedene Modelle der Pflegezusatzversicherung. Bei allen Modellen ist der Beitrag abhängig davon, wie alt du beim Abschluss der Versicherung bist und wie dein Gesundheitszustand ist. Sowie auf den Betrag, den du im Pflegefall bekommen solltest. 

Es gibt folgende 3 Varianten der Pflegezusatzversicherung:

  1. Pflegetagegeld
  2. Pflegekosten-Versicherung
  3. Pflege-Rentenversicherung

 

 

Welche Pflegezusatzversicherung ist die beste?

Wie der Name schon sagt, bekommst du beim Pflegetagegeld die vereinbarte Summe an Geld pro Tag. Die Höhe der Summe hängt von deinem Pflegegrad ab und kann auch steigen. Das bedeutet, die Pflegebedürftigkeit muss bei dir vorab schon offiziell festgestellt worden sein. Ein Vorteil bei dieser Variante ist, du kannst das Geld frei verwenden. Das Pflegetagegeld bekommst du unabhängig von den tatsächlichen Kosten. Bei der Variante der Pflegekosten-Versicherung musst du die angefallenen Pflegekosten nachweisen können. Somit zahlt die Versicherung nur, wenn du Rechnung einreichst. Hier gibt es unterschiedliche Tarife, je nach Wahl kann es sein, dass du hier trotzdem noch einen Selbstbehalt bezahlen musst. Bei dieser Art kann es auch sein, dass das Essen und das Wohnen in der Pflegeeinrichtung nicht bezahlt wird.

Bei der Pflegerenten-Versicherung erhältst du einen monatlichen Fixbetrag. Auch hier ist die Rente abhängig von deinem Pflegegrad. Solltest du dich für diese Variante entscheiden, musst du unbedingt darauf achten, dass du auch bei niedrigem Pflegegrad Geld bekommst. 

 

Wie viel kostet eine Pflegeversicherung im Monat?

Wie viel du im Monat für die Zusatzversicherung zahlen musst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Je früher du mit der Versicherung beginnst, desto günstiger ist diese

Fängst du mit 40 an einzuzahlen kann es sein, dass es die Versicherung bereits für 60 € im Monat gibt. Fängst du erst 15 Jahre später als mit 55 an, kostet eine solche Versicherung ca. 90 € im Monat. Zudem wird dein aktueller Gesundheitszustand berücksichtigt. Hast du bereits Erkrankungen, verlangt die Versicherung oft einen Risikozuschlag. 

 

 

Wann wird die Pflegezusatzversicherung bezahlt?

Die Pflegezusatzversicherung wird immer erst dann ausbezahlt, wenn du als pflegebedürftig eingestuft wirst. Die Höhe der Beiträge hängt davon ab, in welchem Pflegegrad du dich befindest. 

 

 

Du willst wissen, welche Pflegezusatzversicherung optimal für dich ist? Hast aber keine Lust stundenlang das Internet zu durchsuchen?

Mit diesem Vergleichsrechner findest du die besten Konditionen für deine Pflegezusatzversicherung. Solltest du Hilfe beim Finden der passenden Versicherung brauchen, dann melde dich hier für ein kostenloses Beratungsgespräch. 


Kostenfreier Angebotsservice

Finanzierungs- und Versicherungspaket(e) von genau deinem simplr Ansprechpartner zusammenstellen lassen!