Gewerbe Versicherungsmakler Münster » Beratung bis 20 Uhr
Betriebsunfallversicherung » Vergleiche für dein Personal

Betriebsunfallversicherung Vergleich » Du bist Selbstständig und hast mehr als 10 Mitarbeiter?


Deine Vorteile in Kürze: Deshalb ist eine betriebliche Unfallversicherung sinnvoll!

  • Mit der betrieblichen Unfallversicherung werden Lücken in der gesetzlichen Unfallversicherung ausgeglichen. 
  • Kann von der Steuer abgesetzt werden. 
  • Die Versicherung kann individuell auf die Ansprüche deines Unternehmens und Mitarbeiter angepasst werden.
  • Du findest Du die Tarifkosten für Einzelunfallversicherungen, die auf Gruppen gesetzt werden können: Unfallfallversicherung Vergleich...

Immer wieder kommt es zu schweren Arbeitsunfällen, die fatale Folgen haben. Zum Glück gibt es die gesetzliche Pflichtversicherung. Doch häufig passieren Unfälle auch außerhalb der Arbeitszeit. Hier greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Das kann schwere finanzielle Folgen haben. Damit du deine Mitarbeiter rundum schützt und diese auch im Ausland bestens versichert sind, gibt es die betriebliche Unfallversicherung. 

Hier erfährst du alles, was du über die betriebliche Unfallversicherung wissen musst, und hier geht's sehr tief in die Unfall-Tarifvergleich hinein.


Kostenfreier Angebotsservice

Finanzierungs- und Versicherungspaket(e) von genau deinem simplr Ansprechpartner zusammenstellen lassen!


Warum eine betriebliche Unfallversicherung so wichtig ist?

Eine gesetzliche Unfallversicherung muss von jedem Arbeitgeber für seine Mitarbeiter abgeschlossen werden, diese ist verpflichtend. Doch schaut man sich manche Fälle genauer an, wird schnell klar, dass diese Pflichtversicherung einige Lücken hat und nicht ausreicht. 

Ein Arbeitsunfall passiert schneller, als man denkt. Deshalb macht eine betriebliche Unfallversicherung durchaus Sinn. Die betriebliche Unfallversicherung bezahlst du als Unternehmer für deine Mitarbeiter. Die betriebliche Unfallversicherung besteht genau wie eine klassische Unfallversicherung aus Invaliditätsleistung, Progression, Gliedertaxen und Sonderleistungen. Anders als bei der gesetzlichen Krankenversicherung zahlt die Versicherung auch bei einem Unfall in der Freizeit des Arbeitnehmers!

 

 

Wann solltest du eine betriebliche Unfallversicherung abschließen?

Die betriebliche Unfallversicherung schließt du in der Regel nicht für einen einzelnen Mitarbeiter ab. Meist schließt du diese für mehrere Mitarbeiter, einzelne Gruppen oder deine gesamte Belegschaft ab, deshalb wird sie auch Gruppenunfallversicherung genannt. 

  • Wichtig: du kannst diese Unfallversicherung nach Zugehörigkeiten im Betrieb staffeln und dieses als Bindeinstrument für Top-Angestellt nutzen
  • Du kannst auch zwischen verschiedenen Gruppen unterscheiden, z.B. Manager oder “normale” Angestellte
  • Zudem kannst du auch in Alt und Jung klassifizieren

 

Wer kann alles versichert werden?

In der Gruppenversicherung kannst du dich und deine Mitarbeiter versichern. Als selbständiger Unternehmer oder Freiberufler kannst du zudem auch deine Familie mitversichern.  Beim Abschluss deiner Versicherung werden die Versicherten in Gruppen eingestuft. Gruppe A sind Mitarbeiter, die nicht körperlich tätig sind. Gruppe B sind Mitarbeiter, die körperlich arbeiten. Wobei Gruppe B vor allem risikoreiche Berufe sind. 

 

 

Welche Leistungen erhält man durch die betriebliche Unfallversicherung?

Durch die zusätzliche Unfallversicherung hat man einen 24 Stunden Schutz und das weltweit, das ganze Jahr. Gerade für Angestellte, die beruflich viel reisen müssen, ist eine solche Versicherung sehr wichtig. 

 

Zu den Basisleistungen zählen:
  • Sofortleistung bei benötigtem Arbeitsplatzumbau
  • Schutz für Freiberufler und Selbständige
  • Leistung bei Invalidität

 

 Zudem sind folgende Gefahren mitversichert:
  • Verletzung durch Eigenverursachung
  • Vergiftung durch Lebensmittel
  • Bauch und Unterteilbrüche
  • Infektion durch Insektenstiche oder Impfschäden

 

Wer zahlt die Betriebsunfallversicherung?

Die Beiträge der betrieblichen Unfallversicherung werden von dir als Unternehmer für deine Mitarbeiter bezahlt. Diese Versicherung ist nicht verpflichtend und muss auch nicht für alle Mitarbeiter abgeschlossen werden. Du kannst auch nur eine bestimmte Gruppe versichern. 

 

 

Was deckt die gesetzliche Unfallversicherung nicht ab?

Die gesetzliche Pflichtversicherung deckt nur Arbeits- und Arbeitswegeunfälle ab.  Wenn zum Beispiel ein Mitarbeiter nicht den direkten Weg zur Arbeit fährt und einen Unfall hat, zahlt die gesetzliche Versicherung nicht. Dies kann schnell zu finanziellen Schwierigkeiten führen. Eine betriebliche Unfallversicherung gleicht diese Lücken aus. 

  • Die betriebliche Unfallversicherung deckt zusätzliche Unfälle außerhalb der Arbeitszeiten ab.

 

 

Du willst deinen Mitarbeitern bestmöglichen Schutz bieten?

Dann vergleich hier die besten Konditionen für deine betriebliche Unfallversicherung. Mit diesem Vergleichsrechner findest du ganz bequem die besten Versicherungen. Solltest du Hilfe beim Finden der passenden Versicherung brauchen, dann melde dich hier für ein kostenloses Beratungsgespräch.

Die Gruppenunfallversicherung

Betriebliche Gruppenunfallversicherung

Mit einer betrieblichen Gruppenunfallversicherung können Arbeitgeber den Versicherungsschutz der eigenen Mitarbeiter erhöhen und dadurch nicht nur die Sozialleistungen des Unternehmens verbessern, sondern zugleich können Unternehmen auch von steuerlichen Vorteilen profitieren. Dabei kommt eine solche Versicherung für viele Kosten rund um den Unfall und ebenso für die Folgekosten auf.

Ein Unfall kann auch während der Arbeit oder auf dem Weg dorthin schnell passieren und damit für das Unternehmen sowie für den Mitarbeiter weitreichende finanzielle Folgen haben. Das Unternehmen selbst muss sich um adäquaten Ersatz kümmern und für den Mitarbeiter können die Folgen eines Unfalls dazu führen, dass dieser Einkommenseinbußen hinnehmen oder sogar kostenintensive Umbauten vornehmen muss. Der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung reicht an dieser Stelle häufig nicht aus, um die Kosten in angemessenem Umfang zu decken. Arbeitgeber können diesen Versicherungsschutz aber durch den Abschluss einer betrieblichen Gruppenunfallversicherung erhöhen und damit für mehr soziale Sicherheit der Mitarbeiter sorgen.

Das besondere an einer Gruppenversicherung ist, dass Unternehmen diese für ihre Mitarbeiter zu besonders günstigen Konditionen erhalten können. Insbesondere gegenüber dem Einzelabschluss können meist viele Kosten eingespart werden. Zugleich können die gewünschten Tarifdetails in der Regel sehr individuell angepasst werden, wodurch das Unternehmen selbst entscheiden kann, welche Bestandteile die betriebliche Gruppenunfallversicherung haben soll. Zu den Leistungen können zum Beispiel Versicherungsleistungen ab einem Invaliditätsgrad von einem Prozent zählen oder eine lebenslange monatliche Unfallrente. Der Versicherungsschutz kann dabei für Unfälle während der Arbeitszeit gelten, aber ebenso für Wegeunfälle ausgeweitet werden. Sogar der private Bereich lässt sich mit dieser Art Versicherung integrieren, wodurch Mitarbeiter einen umfassenden Versicherungsschutz erhalten können


Kostenfreier Angebotsservice

Finanzierungs- und Versicherungspaket(e) von genau deinem simplr Ansprechpartner zusammenstellen lassen!